Telefonistin Kontakt
Sprechen Sie uns direkt an:
05247 / 70 98 89 0
Unser Büro ist ab dem 22.12.2020 bis zum 04.01.2021 nicht besetzt.
E-Mail-Nachrichten werden gelesen.

Was zeichnet Palettenregale aus?

Palettenregale sind ein integraler Bestandteil der Ausstattung von großflächigen Geschäfts- und Lagerräumen. Dank deren Möglichkeit, hohe Lagergewichte und große Lagermengen in effizienter Weise aufzunehmen, erfüllen sie in der Logistikbranche eine wichtige Rolle. Dieser Blogbeitrag zeigt die bedeutendsten Aspekte und Besonderheiten von Palettenregalen auf.

Was sind Palettenregale?

Palettenregale bezeichnen ein Lagersystem, das standardisierte und tauschfähige Ladungsträger in sich aufnehmen kann. Als Begriff reichen Palettenregale zurück bis ins Jahr 1961, als manche europäische Eisenbahngesellschaften die Europaletten als Tauschelement eingeführt haben. Sieben Jahre später kamen die Eurogitterboxen hinzu. Dem Aussehen nach ähneln die Palettenregale den Fachbodenregalen, wobei die einzelnen Regalebenen nicht durch Fachböden, sondern durch Traversen gebildet werden.

Bevor die Palettenregale ihren Einsatz in der Unternehmenswelt gefunden haben, mussten einheitliche Normen auf internationaler Ebene aufgestellt werden. Heute entsprechen Palettenregale der europäischen Norm EN 15512, die klare Vorgaben sowohl für die Konstruktion als auch die verwendeten Materialien an die Hand gibt. Dadurch sollte gewährleistet werden, dass die geltenden Sicherheitsstandards erfüllt sind und ein dauerhafter Einsatz von Palettenregalen möglich ist.

Aufbau der Palettenregale

Palettenregale besitzen geringstenfalls ein Grundfeld, das vier Regalständer und eine beliebige Anzahl von Traversen enthält. Die Regalständer, die sich mit Bodenankern sichern lassen, weisen im industriellen Umfeld eine Länge von bis zu 45 Metern auf. Was Traversen anbelangt, kommen entweder Quertraversen oder Längstraversen zum Einsatz. Während die ersteren vornehmlich in automatisierten Lagern Verwendung finden, sind die zweiteren ein Teil von Übergabe- oder Bereitstellungsregalen.

Die Palettenregale verfügen über eine hohe Tragfähigkeit. Zum Zweck der Lagerung leichter Güter reichen Fachlasten von 1.000 Kilogramm aus. Für die Lagerung schwerer Güter empfiehlt sich hingegen, Fachlasten von bis zu 5.000 Kilogramm einzusetzen. Die letzteren lassen sich durch die verstärkten Traversen erreichen. Neben der Fachlast, die eine maximal zulässige Belastung eines Traversenpaares angibt, gilt es auch die Feldlast als mögliche Gesamtbelastung eines Regalfeldes zu beachten.

Vorteile von Palettenregalen

Ein großer Vorteil von Palettenregalen liegt darin, dass sie vielseitige Einsatzmöglichkeiten bieten. Im industriellen Umfeld, besonders aber in der Logistikbranche, dienen sie vorzugsweise als Lagerregale. Zudem lassen sie sich als Bereitstellungsflächen für Wareneingang oder -versand optimal verwenden, da jede Palette einzeln mit einem Gabelstapler erreicht werden kann. Unabhängig vom Einsatzzweck gewährleisten die Palettenregale eine gute Raum- und Flächennutzung, die unter anderem auf eine flexible Nutzhöhe und eine hohe Tragfähigkeit zurückzuführen ist. Zudem lassen sich die Regale auch nachträglich noch erweitern.

Nachteile dieser Regalart

Trotz der Vorteile, die sich aus der vielseitigen Einsetzbarkeit und Flexibilität ergeben, bergen die Palettenregale ebenfalls gewisse Nachteile. Diese betreffen vor allem die Fehleranfälligkeit bei der Automatisierung sowie hohe gesetzliche Auflagen, die ab einer bestimmten Palettenregalhöhe zu erfüllen sind. Erwähnenswert sind auch ein hoher Lagerbedarf und die Personalintensität bei hoher Umschlagleistung. Des Weiteren erfordern die Palettenregale den Einsatz von Flurförderfahrzeugen.

Sicherheitsvorkehrungen

Die Sicherheitsaspekte haben bei Palettenregalen hohe Priorität. Die Schutzmaßnahmen betreffen einerseits die verwendeten Materialien und andererseits rein technische Lösungen, die für eine ausreichende Sicherheit der Lagereinrichtung sorgen. Es ist wichtig, dass die Palettenregale aus feuerverzinktem und pulverbeschichtetem Stahl bestehen. Zudem sollten sie eine schnelle und sichere Montage gewähren. Die regelmäßige Palettenregalinspektion verhindert Unfälle.

Außerdem gilt es die Qualität von Untergrund, besonders aber seine Tragfähigkeit, bei der Planung und Installation von Palettenregalen zu beachten. Dies ist wegen der Aufnahme von hohen Lasten unabdingbar. Gerade bei Palettenregalen, die aus zehn oder mehr Ebenen bestehen, ist ein entsprechend tragfähiger Untergrund eine Voraussetzung. Nur so lässt sich gewährleisten, dass die Palettenregale sicher und gerade stehen. Auf weitere Sicherheitsmaßnahmen weisen die Vorschriften der DGUV hin.

Lohnt sich die Anschaffung eines Palettenregals?


In der Regel gehen die Palettenregale mit hohen Investitionen einher, weil sie neben Aufwendungen für die Regalanlage zusätzliche Kosten verursachen. Diese betreffen vor allem die notwendige Ausstattung mit oben erwähnten Flurförderfahrzeugen sowie die erforderlichen Anpassungen an die geltenden Sicherheitsanforderungen wie beispielsweise den Rammschutz. Sind die Voraussetzungen auf Unternehmensebene erfüllt, überwiegen die Vorteile von Palettenregalen bei weitem die Nachteile.